Zwingli in Leutershausen

Vom 15. bis 18. November zeigt das Olympiakino in Leutershausen die Schweizer Verfilmung über das Leben und Wirken von Ulrich Zwingli in der Schweiz. Neben Martin Luther zählt er zu den wichtigsten Reformatoren der Kirche. Auch er hat die Bibel für die Schweiz ins Deutsche übersetzt. Die nach ihm benannte Zwinglianische Almosenordnung von 1525 war ein ganz früher erster Ansatz zum Sozialstaat. Der Film ist keine Heldengeschichte über ihn, sondern ein Porträt seines Lebens:  So radikal seine Reformen sind, so pragmatisch bleibt Zwingli.
Der Deutschlandfunk schreibt dazu: „Absolut sehenswert“.

Familiensingen Erntedank

Ich kann nicht singen.
Diese Worte hört man allzu oft, wenn die Frage aufkommt, ob man nicht in einen Chor kommen will. Häufig ist es die Sorge, dass die eigene Stimme anderen nicht gefällt. So singt man allein unter der Dusche, beim Autofahren oder ähnlichen Orten. Kinder kennen diese Sorge nicht. Gemeinsam mit Kindern zu singen, kann die Hemmungen bei den Erwachsenen lösen, so dass sie auch beginnen zu singen. Was im eigenen Zuhause funktioniert, geht auch an öffentlichen Orten.

Die Sängereinheit 1864 Leutershausen lädt gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde zum „1. Eltern-Kind-Singen“ am Erntedanksonntag, 06.10.2019, nach dem Familiengottesdienst – ca. 11.15 Uhr ein. Gemeinsam mit Kindern, Eltern und Großeltern möchten wir einige Herbst- und Erntelieder singen, die viele sicherlich noch aus der eigenen Kindheit kennen. Singen schafft Freude und entspannt – gemeinsames Singen schafft Verbundenheit.

Die Sängereinheit freut sich auf Ihr Kommen und Ihre Stimmen. Die Kirchengemeinde lädt dabei zu Kaffee und Kuchen.

Hilfe meine Eltern trennen sich

Das Diakonische Werk Weinheim startet nach Ostern wieder eine Gruppe für Kinder von 8-12 Jahren, deren Eltern sich getrennt haben.

Die Trennung und Scheidung der Eltern bedeutet für Kinder oft eine erhebliche Belastungssituation. Die Eltern selbst sind in dieser Krisensituation stark gefordert. Im geschützten Rahmen der Gruppe erfahren Kinder und Jugendliche, dass sich andere in ähnlicher Lebenssituation wie sie befinden. Die Gruppe bietet ein neutrales Forum für Anliegen, Ängste und Sorgen und Austausch. Spielerisch werden Ressourcen und Möglichkeiten erarbeitet, um mit der neuen Lebenssituation besser umgehen zu können.

Ergänzend zu den Gruppentreffen gibt es zwei Elternabende und individuelle Einzel- oder Familiengespräche.
Die Gruppe beginnt nach Ostern am 29. April und findet sechs Mal in Folge montags von 17:00 – 18:30 Uhr statt.

Anmeldung und Informationen beim Diakonischen Werk Weinheim, Multring 26, Tel.: 06201 / 90290