Mitgliederversammlung 2019

Bericht über die Mitgliederversammlung des Fördervereins des Evangelischen Kirchenchors Leutershausen

Die ordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins des Evangelischen Kirchenchors Leutershausen fand am 26. März 2019 in der „Alten Villa“ statt.

Vorsitzender Dr. Fritz Reichel stellte fest, dass die Versammlung ordnungsgemäß durch Veröffentlichung mit der vorgesehenen Tagesordnung im Hirschberger Mitteilungsblatt und der regionalen Presse bekanntgegeben wurde. Zur Tagesordnung gingen keine Änderungswünsche ein.

Zunächst begrüßte der Vorsitzende die anwesenden Mitglieder und damit die Freunde und Förderer des Kirchenchors und des Kinder- und Jugendchors. Sein besonderer Gruß galt Pfarrerin Dr. Tanja Schmidt und den Damen der Presse.

Nach einem stillen Gedenken der Verstorbenen Mitglieder des Fördervereins und einem Lied folgten die Berichte der Schriftführerin und Kassenwartin.

Schriftführerin Anneliese Ewald berichtete über die Aktivitäten des Kirchenchors und auch des Kinder- und Jugendchors:

Das letzte Jahr war eine Zeit der Umstellung für alle Gruppen der Kirchengemeinde, denn seit der Verabschiedung im Februar vom Gemeindehaus mussten sich alle von vielen Gewohnheiten lösen und sich auf Neues einlassen. So hat der Kirchenchor und der Kinder- und Jugendchor im Turnraum des kath. Kindergartens St. Martin in der Fenchelstraße einen neuen Probenraum gefunden.

Am 13. März hat der Kinderchor „Ohrwürmer“ und der Jugendchor „Golden Tunes“ unter der Leitung ihrer Dirigentin Johanna Götz das Musical „Ritter Rost“ in der Aula der Martin-Stöhr-Schule aufgeführt. Es war ein großer Erfolg, die Vorstellung war ausverkauft.

Vor 20 Jahren wurde der Kinder- und Jugendchor gegründet. Aus diesem Anlass fand am 3. Advent ein musikalischer Gottesdienst mit Kirchenchor und Kinder- und Jugendchor statt. Die 2. Vorsitzende des Fördervereins, Traudel Well, erinnerte im Gottesdienst daran, dass auch der Förderverein des Kirchenchors zu dieser Zeit zur Finanzierung des Kinderchors gegründet wurde. Die Initiative ging von Prof Dr. Armin Gärtner aus. Frau Well sprach ein herzliches Dankeschön an Dr. Gärtner und auch den Chorleiterinnen aus, damals Christiane Binz und zur Zt. Johanna Götz. Die Damen bekamen einen Blumenstrauß und die Kinder eine kleine Überraschung.

Nun zu den Aktivitäten des Kirchenchors: Der Chor hatte im vergangenen Jahr 20 Auftritte. Gesungen wurde in den Gottesdiensten zum Gedenken Verstorbener, bei einer Goldenen und einer Diamantenen Hochzeit und bei Geburtstagsständchen. Am 1. Juli fand ein Konzert mit dem Posaunenchor der Evang Schönaugemeinde in der Emmauskirche in Mannheim statt. Es wurde wieder ein Ausflug unternommen. Büdingen war das Reisezielt. Und auch das gesellige Beisammensein vor den Ferien und im Advent seien noch zu erwähnen.

Kassenwartin Frau Susanne Brand erläuterte an Hand der Vorlage des Wirtschaftsplanes 2018 die Finanzen des Fördervereins. Auf der Einnahmenseite sind vor allem die Spenden, Spendenzusagen und die Beiträge die wichtigsten Posten. Auf der Ausgabenseite stehen Aufwandsentschädigungen für den Dirigenten des Kirchenchors und der Dirigentin des Kinderchors sowie ein Kostenanteil an die Kirchengemeinde für den Dirigenten gegenüber. Deutlich gestiegen seien die Kontoführungsgebühren, kritisierte Frau Brand  Das Musical, das vom Förderverein finanzier wurde, brachte einen kleinen Gewinn ein.

Die Kasse wurde von Gabi Bickel und Hermann Bürgy geprüft, und der Kassenwartin Frau Brand wurde von den Anwesenden einstimmig Entlastung erteilt.

Der Vorsitzende Dr. Reichel teilte mit, dass der Förderverein zurzeit 188 Mitglieder habe, immer noch eine sehr gute Zahl, die auch durch die Anmeldung für Kinder- und Jugendchor möglich wurde. Dr. Reichel betonte, wie wichtig das Singen für die Kinder für die Gesamtbildung sei. Daher sehe er auch weiterhin als sehr wichtiges Ziel des Fördervereins die finanzielle Unterstützung des Kinderchors. Ein herzliches Dankeschön galt den Mitgliedern des Fördervereins-Vorstandes für ihre Arbeit sowie Pfarrerin Dr. Schmidt und der Pfarramtssekretärin Claudia Brandt für die harmonische Zusammenarbeit.

Dem gesamten Vorstand des Fördervereins wurde Entlastung erteilt.

Der wichtigste Punkt der Tagesordnung waren an diesem Abend die Wahlen. Da sich der Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Fritz Reichel, aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl stellte, ist für dieses Amt eine Neuwahl erforderlich. Hierzu kandidierte nun Traudel Well, die bisherige zweite Vorsitzende. Für den zweiten Vorsitz konnte als Kandidatin Marliese Bauer gewonnen werden. Die Schriftführerin Anneliese Ewald und die Kassenwartin Susanne Brand erklärten sich zur Wiederwahl bereit. Unter der Leitung von Pfarrerin Tanja Schmidt gingen dann die Wahlen zügig voran. Alle Kandidatinnen wurden per Handzeichen einstimmig mit je einer Enthaltung gewählt. So ist nun der gesamte Vorstand nicht nur insgesamt jünger, sondern auch komplett weiblich. Als Kassenprüfer wurden ebenfalls wiedergewählt: Gabi Bickel und Hermann Bürgy.

Pfarrerin Tanja Schmidt dankte Herrn Reichel ganz herzlich für sein Engagement in den vergangenen 20 Jahren und überreichte ihm ein Blumengesteck.

Vor Ende der Versammlung kam noch die Leiterin des Kinder- und Jugendchors, Johanna Götz, und berichtete nochmals kurz von der erfolgreichen Vorstellung des Musicals „Ritter Rost“ im vergangenen März. Gleichzeitig teilte sie mit, dass die „Ohrwürmer“-18 Kinder- und die „Golden Tunes“-10 Jugendliche-  am 11. und 12. Mai jeweils nachmittags das Musical „Mäuse in der Michaelskirche“ in unserer Kirche aufführen und lud alle schon herzlich dazu ein.

Mit einem gemeinsam gesungenen Abendlied endete die Mitgliederversammlung.

(Dieser Beitrag wird am Friday April 16th, 2021 gelöscht)