Mai 2020

Allgemeine Hinweise für die kommenden Wochen

Die kirchlichen Nachrichten der einzelnen Woche folgen im Anschluss daran.

Gruppen und Kreise in den kommenden Wochen
Auch, wenn es uns schwerfällt, helfen wir einander zurzeit am besten, wenn wir zu Hause bleiben.
Alle Veranstaltungen, Gruppen und Kreise müssen bis auf weiteres ruhen. Davon betroffen sind auch alle Chöre und der Konfirmandenunterricht.
Pfarrbüro
Unsere Sekretärin Claudia Brandt erreichen Sie telefonisch oder per Mail zu den üblichen Öffnungszeiten (montags, mittwochs und donnerstags jeweils von 09:00 bis 12:00 Uhr, dienstags von 15:00 bis 17:00 Uhr).
Für Besucher und Besucherinnen ist das Pfarramt geschlossen.
Wir sind auch jetzt für Sie da! Seelsorge in diesen Zeiten
Unsere größte Sorge ist, dass Menschen nun vereinsamen und niemanden haben, mit dem sie sich über ihre Ängste und Nöte austauschen können. Sie dürfen Pfarrerin Tanja Schmidt jederzeit anrufen unter 06201 959451.
Auch Claudia Brandt im Pfarrbüro ist gerne unter der Telefonnummer 06201 51454 für Sie da.
Bitte melden Sie sich auch bei uns, wenn Sie von jemandem wissen, der sich vielleicht über einen Anruf freuen würde.
Offene Kirche
Die ganze Woche und auch am Sonntag ist die Kirche geöffnet. Es gibt dort die Möglichkeit zur persönlichen Andacht und zum Anzünden einer Kerze. Unsere Lichter leuchten, auch wenn wir nicht gemeinsam Gottesdienst feiern können.
Bitte öffnen Sie die Kirchentür mit einem frischen Taschentuch. Das Virus haftet leider hartnäckig an Oberflächen.
Es dürfen sich unter Wahrung des Abstandes ab jetzt fünf Personen gleichzeitig in der Kirche aufhalten.
Bis Pfingsten sind in der Kirche die Bilder zu sehen, die die Kinder für die Handpuppe Lisa gemalt haben.


Wochenspruch:
Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.
(2. Kor 5,17)

Zeitraum vom 01.05. bis 09.05.2020

Glockenläuten und Turmblasen am Sonntag, 3. Mai 2020 – Jubilate
Die Kirchenglocken läuten wie üblich auch an diesem Sonntagmorgen um 9:30 Uhr.
Um 9:40 Uhr entzünden Carsten Ewald und Pfarrerin Schmidt in der Kirche die Osterkerze als Licht der Hoffnung. Wenn Sie mögen, zünden Sie auch zu Hause eine Kerze an und verbinden sich mit uns im Gebet.
Um 9:50 Uhr ruft die Gebetsglocke zum gemeinsamen Vaterunser. Beten Sie doch in Ihren Häusern mit.
Wir können auf diese Weise miteinander verbunden sein. Wenn Menschen zu einer verabredeten Zeit an ihrem jeweiligen Ort, getrennt, aber gemeinsam beten, entsteht eine große Gemeinschaft des Gebets.
Frieder Schütze spielt um 9:55 vom Turm herab „Großer Gott, wir loben dich“ (EG331) – diesmal aus dem Turmfenster Richtung Süden, damit auch in anderen Häusern die Chance besteht, ihn besser zu hören.
Das Video hierzu wird im Laufe des Sonntags auf unserem YouTube-Kanal veröffentlicht.

Wochenspruch: Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder. (Ps 98,1)

Zeitraum vom 10.05. bis 15.05.2020

Einladung zur Gebetsgemeinschaft und Turmblasen am Sonntag, 10. Mai 2020 – Kantate
Sie haben es vielleicht schon gehört oder gelesen. Ab dem 4. Mai sind öffentliche Gottesdienste in der Kirche wieder erlaubt. Aber in einem ganz eng gesteckten Rahmen der einzuhaltenden Hygieneregeln.
Folgende Regeln haben Landesregierung und Landeskirche festgelegt:
Ein Gottesdienst darf nur maximal 30 Minuten dauern. Zwischen den Personen müssen in jede Richtung zwei Meter Abstand sein, Desinfektionsmittel muss bereit liegen und die Laufwege und Sitzplätze sollen gekennzeichnet sein. Das Tragen von Masken wird empfohlen, ist aber nicht verpflichtend. Leider ist das Singen nicht erlaubt, da Virologen von einem erhöhten Risiko der Tröpfcheninfektion ausgehen.
Jeder Gemeinde ist freigestellt, ob sie unter diesen Bedingungen Gottesdienst feiern kann und will.

Wir haben unsere Kirche ausgemessen und festgestellt, dass wir nur mit 24 Menschen eine Andacht in der Kirche feiern könnten.
Der Kirchengemeinderat ist nach Beratung deswegen zu folgendem Ergebnis gekommen:
Wir haben in den letzten Wochen erlebt, dass wir morgens um 9.30 Uhr im Gebet verbunden sein können. In der Kirche, vor der Kirche, auf dem Friedhof, Zuhause auf dem Balkon…
Wir laden die Gemeinde deswegen weiterhin zur Gebetsgemeinschaft ein.
Sie können am gemeinsamen Gebet in der Kirchein oben genannter begrenzter Anzahlteilnehmen oder draußen vor der Kirchentür. Oder auf dem Friedhof oder Zuhause. Wir können auf diese Weise im Gebet miteinander verbunden sein.
Nach dem Vater unser um 9.50 Uhr wird Frieder Schütze wieder vom Turm Trompete spielen, und wir können ihm draußen zuhören. Dabei dürfen wir mehr Personen sein, müssen aber auch da 2 Meter Abstand halten. Einige Gemeindeglieder haben es sich schon zur schönen Gewohnheit gemacht, vom Friedhof zu lauschen.

Orgelimprovisationen über bekannte Choräle am Sonntag Kantate von 11 Uhr bis 12.15 Uhr in der Kirche
Am Sonntag 10. Mai wird unser Organist Dominic Cerrito in der Zeit von 11 Uhr bis 12.15 Uhr auf der Orgel bekannte Choräle spielen und darüber improvisieren. Alle viertel Stunde wird er eine fünfminütige Pause machen.
Alle Türen und Fenster werden geöffnet sein, so dass Sie ihm auch von draußen zuhören können.

Offene Kirche und Bilderausstellung
Die ganze Woche und auch am Sonntag ist die Kirche geöffnet. Es gibt dort die Möglichkeit zur persönlichen Andacht und zum Anzünden einer Kerze. Unsere Lichter leuchten, auch wenn wir nicht gemeinsam Gottesdienst feiern können.
Bitte öffnen Sie die Kirchentür mit einem frischen Taschentuch. Das Virus haftet leider hartnäckig an Oberflächen.
Es dürfen sich unter Wahrung des Abstandes ab jetzt fünf Personen gleichzeitig in der Kirche aufhalten.
Bis Pfingsten sind in der Kirche die Bilder zu sehen, die die Kinder für die Handpuppe Lisa gemalt haben.

Sonntagsbrief der Pfarrerin liegt jetzt auch in der Kirche aus
In dieser Zeit schreibt Pfarrerin Schmidt zum Sonntag immer einen Trostbrief und sendet ihn an die Menschen, die ihr einfallen oder ihr genannt werden.
Mittlerweile wollen immer mehr so einen Brief bekommen, was uns sehr freut. Wer auch einen persönlichen Brief bekommen mag, melde sich bitte im Pfarrbüro oder bei der Pfarrerin.
Wir hören immer wieder von Menschen, die sich auch darüber freuen würden und die sich aber aus irgendeinem Grund nicht bei uns melden mögen. Deswegen liegt der Brief ab jetzt auch in der Kirche aus.

Wochenspruch: Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft, noch seine Güte von mir wendet. (Ps 66,20)

Zeitraum vom 16.05. bis 23.05.2020

Samstag, 16. Mai 2020
18 Uhr Andacht in der Kirche. Nur für die Konfirmanden!

Sonntag, 17.Mai 2020
Einladung zur Andacht und zum Turmblasen am Sonntag Rogate, 17. Mai 2020 um 9.40 Uhr (mit Glockenläuten 9.30 Uhr)
Sie haben es vielleicht schon gehört oder gelesen. Ab dem 4. Mai sind öffentliche Gottesdienste in der Kirche wieder erlaubt. Aber in einem ganz eng gesteckten Rahmen der einzuhaltenden Hygieneregeln.
Folgende Regeln haben Landesregierung und Landeskirche festgelegt: Ein Gottesdienst darf nur maximal 30 Minuten dauern. Zwischen den Personen müssen in jede Richtung zwei Meter Abstand sein, Desinfektionsmittel muss bereit liegen und die Laufwege und Sitzplätze sollen gekennzeichnet sein. Das Tragen von Masken wird empfohlen, ist aber nicht verpflichtend. Leider ist das Singen nicht erlaubt, da Virologen von einem erhöhten Risiko der Tröpfcheninfektion ausgehen.
Jeder Gemeinde ist freigestellt, ob sie unter diesen Bedingungen Gottesdienst feiern kann und will.
Wir haben unsere Kirche ausgemessen und festgestellt, dass wir nur mit 24 Menschen eine Andacht in der Kirche feiern könnten.
Der Kirchengemeinderat ist nach Beratung deswegen zu folgendem Ergebnis gekommen:
Wir haben in den letzten Wochen erlebt, dass wir morgens um 9.30 Uhr im Gebet verbunden sein können. In der Kirche, vor der Kirche, auf dem Friedhof, Zuhause auf dem Balkon…

Wir laden die Gemeinde deswegen weiterhin zur Gebetsgemeinschaft ein.

Sie können am gemeinsamen Gebet in der Kirchein oben genannter begrenzter Anzahlteilnehmen oder draußen vor der Kirchentür. Oder auf dem Friedhof oder Zuhause. Wir können auf diese Weise im Gebet miteinander verbunden sein.
Nach dem Vater unser um 9.50 Uhr wird Frieder Schütze wieder vom Turm Trompete spielen, und wir können ihm draußen zuhören. Dabei dürfen wir mehr Personen sein, müssen aber auch da 2 Meter Abstand halten. Einige Gemeindeglieder haben es sich schon zur schönen Gewohnheit gemacht, vom Friedhof zu lauschen.

Offene Kirche und Segen to go
Eigentlich wäre an diesem Sonntag die Konfirmation gewesen. 18 Jugendliche hätten den Segen Gottes zugesprochen bekommen. Das ist leider nicht möglich. Unsere Kirche soll in dieser Woche aber ein Segensort sein. In der Kirche hängen Segenskärtchen zum Mitnehmen. Außerdem sehen Sie Kunstwerke mit den Segensprüchen unserer Konfirmanden.
Die ganze Woche und auch am Sonntag ist die Kirche geöffnet. Es gibt dort die Möglichkeit zur persönlichen Andacht und zum Anzünden einer Kerze. Unsere Lichter leuchten, auch wenn wir nicht gemeinsam Gottesdienst feiern können.
Bitte öffnen Sie die Kirchentür mit einem frischen Taschentuch. Das Virus haftet leider hartnäckig an Oberflächen.
Es dürfen sich unter Wahrung des Abstandes ab jetzt fünf Personen gleichzeitig in der Kirche aufhalten.

Bilderausstellung
Bis Pfingsten sind in der Kirche die Bilder zu sehen, die die Kinder für die Handpuppe Lisa gemalt haben.

Wochenspruch:
Christus spricht: Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen.
(Joh. 12, 32)

Zeitraum vom 24.Mai bis 30.Mai 2020

Einladung zur Andacht und zum Turmblasen am Sonntag Exaudi, 24. Mai 2020, um 9.40 Uhr (mit Glockenläuten 9.30 Uhr)
Sie haben es vielleicht schon gehört oder gelesen. Ab dem 4. Mai sind öffentliche Gottesdienste in der Kirche wieder erlaubt. Aber in einem ganz eng gesteckten Rahmen der einzuhaltenden Hygieneregeln.
Folgende Regeln haben Landesregierung und Landeskirche festgelegt: Ein Gottesdienst darf nur maximal 30 Minuten dauern. Zwischen den Personen müssen in jede Richtung zwei Meter Abstand sein, Desinfektionsmittel muss bereit liegen und die Laufwege und Sitzplätze sollen gekennzeichnet sein. Das Tragen von Masken wird empfohlen, ist aber nicht verpflichtend. Leider ist das Singen nicht erlaubt, da Virologen von einem erhöhten Risiko der Tröpfcheninfektion ausgehen.
Jeder Gemeinde ist freigestellt, ob sie unter diesen Bedingungen Gottesdienst feiern kann und will.
Wir haben unsere Kirche ausgemessen und festgestellt, dass wir nur mit 24 Menschen eine Andacht in der Kirche feiern könnten.

Der Kirchengemeinderat ist nach Beratung deswegen zu folgendem Ergebnis gekommen:
Wir haben in den letzten Wochen erlebt, dass wir morgens um 9.40 Uhr im Gebet verbunden sein können. In der Kirche, vor der Kirche, auf dem Friedhof, Zuhause auf dem Balkon…

Wir laden die Gemeinde deswegen weiterhin zur Gebetsgemeinschaft ein. Sie können am gemeinsamen Gebet in der Kirchein oben genannter begrenzter Anzahlteilnehmen oder draußen vor der Kirchentür. Oder auf dem Friedhof oder Zuhause. Wir können auf diese Weise im Gebet miteinander verbunden sein.
Nach dem Vater unser um 9.50 Uhr wird Frieder Schütze wieder vom Turm Trompete spielen, und wir können ihm draußen zuhören. Dabei dürfen wir mehr Personen sein, müssen aber auch da 2 Meter Abstand halten. Einige Gemeindeglieder haben es sich schon zur schönen Gewohnheit gemacht, vom Friedhof zu lauschen.

Turmblasen am Sonntag:
Gegen 10 Uhr spielt Frieder Schütze vom Turm: „Oh komm, du Geist der Wahrheit“ und „Ich lobe meinen Gott von ganzen Herzen“.

Ausstellung der Segensbretter der Konfirmanden und Segensworte zum Mitnehmen in der Kirche
Bis Pfingsten sind in der Kirche die Segensbretter zu sehen, die die Konfirmanden und Konfirmandinnen gestaltet haben. Auf ihnen sieht man die Segenssprüche, die sie sich ausgesucht haben. Außerdem stehen in der Kirche Bäumchen mit Segensworten zum Selberpflücken.

Wochenspruch: Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr Zebaoth. (Sach 4, 6)

Zeitraum vom 31.Mai bis 06.Juni 2020

Pfingstsonntag, 31. Mai 2020
Einladung zur musikalischen Andacht um 9.40 Uhr mit Dominic Cerrito und Johanna Götz

Turmblasen am Sonntag:
Gegen 10.15 Uhr spielt Frieder Schütze vom Turm: EG 135: „Schmückt das Fest mit Maien“ und EG 134: „Komm, oh komm, du Geist des Lebens“.