Weihnachtsgruß aus dem Pfarramt

Es treibt der Wind im Winterwalde
die Flockenherde wie ein Hirt,
und manche Tanne ahnt, wie balde
sie fromm und lichterheilig wird,
und lauscht hinaus, den weißen Wegen
streckt sie die Zweige hin, bereit –
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
der einen Nacht der Herrlichkeit.
(Reiner MariaRilke)

Einen lichthellen Weg zur Nacht der Herrlichkeit und ein gesegnetes, dieSeele wärmendes, gesundes Weihnachtsfest wünschen wir der ganzen Gemeinde!

(Dieser Beitrag wird am Sunday December 13th, 2020 gelöscht)