„Frühstück für Frauen“ spendet für das Waisenhaus in Ota

Große Freude herrscht an Weihnachten im Waisenhaus in Ota bei Lagos in Nigeria. Die Leiterin des ökumenischen „Frühstück für Frauen“, Eva-Marie Pfefferle, übergab 1.000 € an Frau Edna Schröder, welche die Spenden nach Ota weiterleitet. Edna und Hans Schröder waren von 1995 bis 2002 als Lehrer in Lagos tätig und haben damals die Verbindung zum Waisenhaus geschaffen. Seither stiftet das „Frühstück für Frauen“ den Überschuss an die Waisenkinder. Mehrere Tausend Euro sind seither zusammen gekommen. Und dieses Geld wird ganz dringend gebraucht. Die Kinder dürfen in Nigeria nicht zur Schule gehen und auch keine Prüfungen machen, wenn das Schulgeld nicht bezahlt werden kann. Und soweit war es schon! Jetzt können die Kinder vor Weihnachten ihre Prüfungen ablegen und danach wieder weiter lernen. Der Leiterin des Waisenhauses ist es sehr wichtig, dass jedes Kind lernt und entsprechend seiner Begabung die Schulen besucht, einen Beruf lernt oder studiert. Nur mit einer Ausbildung können die Kinder in ihrem Land bleiben und sich selbst ernähren.

Also kommen Sie zum „Frühstück für Frauen“ oder zum ökumenischen Solidaritätsessen, das am 19. März 2017 die evangelische Kirchengemeinde ausrichtet. Auch dieses Geld wird an das Waisenhaus gespendet. Allen Frauen, die das „Frühstück für Frauen“ besuchen und diese Spende ermöglicht haben, ein herzliches „Vergelt‘s Gott“.

(Dieser Beitrag wird am Friday January 11th, 2019 gelöscht)