Gut sterben – menschenwürdig leben bis zuletzt

Eine Vortragsreihe der Ev. Kirchengemeinde Ladenburg

„Gut sterben!“ – geht das denn überhaupt? Ist das nicht ein Widerspruch in sich? Was kann am Sterben gut sein? Meist ist es nicht der Tod, nicht das, was nach dem Tod kommt, was Menschen ängstigt und seelisch bedrängt, sondern eher das Sterben als Prozess. Wie selbstbestimmt kann ich diese letzte Lebensphase gestalten? Wird mein Wille respektiert? Könnte ich in einen Zustand eines längeren Sterbeleidens geraten? Wie gefährdet ist meine persönliche Würde am Ende meines Lebens? Bin ich einer „Apparate-Medizin“ hilflos ausgeliefert? Solche und ähnliche Fragen beschäftigen viele Menschen. Gleichzeitig erfahren wir aus Nachbarländern, dass dort „Sterbehilfe“ oder genauer: das Töten von menschlichem Leben unter bestimmten Voraussetzungen legal ist. Vor ca. einem Jahr hat der Deutsche Bundestag über die Fragestellung debattiert und entschieden. Unsere Vortragsreihe setzt die Tradition unserer Gemeinde fort, zu aktuellen Themen Vorträge anzubieten.

Wir wollen damit Interesse wecken, informieren, Kenntnisse vertiefen, wenn möglich Vorurteile abbauen und Denkanstöße geben. Jeder und jede Interessierte ist uns willkommen. Der Eintritt ist frei!

12.Oktober 2016
Können wir im 21. Jahrhundert noch gut sterben? Ein medizinischer Blick auf das Ende des Lebens.
Prof. Dr. Justus Benrath, Mediziner, Universitätsklinikum Mannheim

26.Oktober 2016
‚Herr, lehre mich doch, dass es ein Ende mit mir haben muss.’ (Psalm 39,5) Der Tod als beunruhigendes und wohltuendes Ende des Lebens – theologische Perspektiven.
Prof. Dr. Sibylle Rolf, Theologin und Pfarrerin, Theologisches Seminar Universität Heidelberg

9.November 2016
Patientenverfügung und Sterbehilfe aus ethischer und rechtlicher Perspektive.
Prof. Dr. Axel W. Bauer, Mediziner und Medizinhistoriker, Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg

(Dieser Beitrag wird am Sunday October 7th, 2018 gelöscht)